Die doppelte Verantwortung einer Rabbinerin

Es gibt Menschen in Deutschland, die doppelt systemrelevant sind – so wie die Bamberger Rabbinerin der liberalen Jüdischen Gemeinde Mischkan ha-Tfila. Antje Yael Deusel ist seit über 30 Jahren als Fachärztin für Urologie in einem Krankenhaus tätig. https://www.deutschlandfunkkultur.de/antje-yael-deusel-aus-bamberg-die-doppelte-verantwortung.1079.de.html?dram:article_id=478553 https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2020/06/12/doppelte_systemrelevanz_von_rabbinerin_dr_antje_yael_drk_20200612_1908_1329a229.mp3

Kommentare deaktiviert für Die doppelte Verantwortung einer Rabbinerin

So gelingt der Alltag mit Kind

Corona zwingt zu „Ferien“: Was tun, wenn die Kleinen über Wochen zu Hause sind? BERLIN – In Zeiten der Corona gestaltet sich der Alltag immer schwieriger. Angesichts von Schulund Kitaschließungen, Veranstaltungsverboten und reduzierten sozialen Kontakten bleibt vielen nur die Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten. Wie Berufsleben und Familie irgendwie unter einen Hut gebracht werden können, zeigt der sehr persönlich gefärbte Erfahrungsbericht von Rocco Thiede und Catarina Hofmann-Thiede. https://roccothiede.de/wp-content/uploads/2020/06/DE_20-13_s14-15_NH.pdf

Kommentare deaktiviert für So gelingt der Alltag mit Kind

Risikogruppe Alleinerziehende

Armut, geringe Bildung, fehlender Elternteil: Das Gesundheitsrisiko durch familiäre Trennung steigt. Doch es gibt Initiativen zur Linderung. https://www.die-tagespost.de/leben/familie/risikogruppe-alleinerziehende;art4887,208325

Kommentare deaktiviert für Risikogruppe Alleinerziehende

Mönchisches Leben in neuer Ruhe: Zisterzienser suchen Sinn in der Pandemie

"Kann man im Schlechten, Schmerzhaften dieser Pandemie das Gute entdecken und einen Sinn erkennen?", fragt der Zisterziensermönch Pater Kilian aus dem brandenburgischen Kloster Neuzelle. Selbst wenn die Gefahr der Infektion besteht: Im Notfall würden die Mönche zu den Sterbenden gehen. https://www.n-tv.de/leben/Zisterzienser-suchen-Sinn-in-der-Pandemie-article21670318.html

Kommentare deaktiviert für Mönchisches Leben in neuer Ruhe: Zisterzienser suchen Sinn in der Pandemie

Rabbinerin und Ärztin: “Nicht zusammen beten, aber gleichzeitig”

Seit der Corona-Pandemie ist Dr. Antje Yael Deusel als Medizinerin und Seelsorgerin doppelt systemrelevant. Zwischen ihrer Arztpraxis und ihrem Homeoffice als Rabbinerin sucht Deusel nach pragmatischen Wegen, damit das Leben weitergeht. Denn Seelsorge ist ihr genauso wichtig wie körperliche Gesundheit. https://www.n-tv.de/leben/Nicht-zusammen-beten-aber-gleichzeitig-article21737737.html

Kommentare deaktiviert für Rabbinerin und Ärztin: “Nicht zusammen beten, aber gleichzeitig”
Nach dem Krebs kam die Pandemie
Theo und Martin Böttger sind, wie ihr schon verstorbener Vater Eckhard, bildende Künstler. Die Krebsdiagnose ihrer Mutter (Mitte) war zunächst ein Schock, stärkte aber letztendlich den Zusammenhalt

Nach dem Krebs kam die Pandemie

"Die Kontaktarmut macht mir zu schaffen" Monika Böttger hat eine Brustkrebserkrankung überstanden. Gerade wollte sie wieder durchstarten, da kam das Coronavirus. Nun muss sie im brandenburgischen Finsterwalde bleiben, digital hält sie Kontakt mit ihren Söhnen und der Enkeltochter in Berlin. Aber manchmal kommt die Einsamkeit. https://www.n-tv.de/panorama/Die-Kontaktarmut-macht-mir-zu-schaffen-article21757017.html

Kommentare deaktiviert für Nach dem Krebs kam die Pandemie

Jewrovision 2020

Deutschlands größtes jüdisches Event Die Vorbereitungen zur "Jewrovision 2020". Von Rocco Thiede (Der Song Contest unter den Jugendzentren jüdischer Gemeinden in Deutschland sollte eigentlich am 7. März stattfinden, wurde aber wegen "Corona" verschoben) https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/schalom/schalom-220.html

Kommentare deaktiviert für Jewrovision 2020